Rezeptur 1.2 Rezepturen schützen und individualisieren

TIA Portal WinCC - Rezepturen schützen und individualisieren

Wozu soll ich eine Rezeptur schützen?

Nun ja in der Praxis sieht es so aus das die Prozessoptimierer die benötigten Parameter über Monate anpassen, um auf das best möglichste Ergebnis zu kommen. Damit diese Parameter nicht durch eine Fehlbedienung verändert werden ist es notwendig die Rezeptur durch verschiedene Bedienerlevel zu schützen.

Die Grundlagen zur Benutzerverwaltung findest du hier:
TIA Porta WinCC Benutzerverwaltung und Berechtigungen - TIA Portal Tutorial HD

Die folgenden Erklärungen bauen auf den vorherigen Teil auf und deswegen empfehle ich dir diesen zuerst anzusehen. Rezepturverwaltung Teil 1
 
 
 
 

Berechtigungsstufe vergeben

Lasst uns direkt mit der bestehenden Rezepturverwaltung loslegen und unter den Eigenschaften -> Security eine Berechtigungsstufe festlegen.

Bei mir soll die Rezepturverwaltung genau in diesem Bild verändert werden können, weshalb ich hier auch die höchste Berechtigungsstufe vergebe.
Security

Im nächsten Step kopieren wir die bestehende Rezepturverwaltung und fügen diese in ein frei verfügbares Bild ein.
kopieren


einfügen

Im "neuen" Bild vergeben wir eine zweite Berechtigungsstufe, die selbstverständlich von der ersten abweicht.
Security2

 
 

Rezeptur individualisieren

Im Folgenden entfernen wir alle Optionen die der Anlagenbediener nicht verändern darf.

Eigenschaften -> allgemein
1. Zwischen den Rezepturen umschalten (Datensatzumschaltung ist erlaubt).
Abwahl1

Eigenschaften -> Symbolleiste
2. Alle Buttons entfernen die der Bediener nicht benötigt (Bei mir bleibt nur "In PLC schreiben" übrig).
Abwahl2

Eigenschaften -> Tabelle
3. Weil der Bediener die Werte durch Entfernen des speicher Buttons nicht verändern/abspeichern kann, braucht er diese auch nicht zu sehen.
Abwahl3

Der Bediener darf nun die Datensätze anwählen und in die SPS laden und der Prozessoptimierer die Variablen ändern und neue Datensätze anlegen.
Test User


Test User2
 
 

Bedienelemente anpassen


Zugegeben haben wir nicht all zu viele Möglichkeiten die Verwaltung aufzuhübschen aber, die vorhanden möchte ich dir trotzdem zeigen.

Wir können Bedienelemente wie "in PLC laden", "von PLC laden", "Speichern" usw. durch einfache Schaltflächen austauschen.
In den Eigenschaften der Schaltfläche (Eigenschaften -> Ereignisse) legst du fest, was diese bewirken soll.

Mein Beispiel zeigt die Funktion "in PLC laden".

Damit auch definiert ist was geladen werden soll gebe ich noch die in der HMI angelegte Rezeptur und die angewählte Datensatznummer an.
(Als Datensatznummer wird die Variable in unseren SPS Datenbaustein angegeben)

Solltest du ansehnlichere und kostenlose Icons suchen dann kann ich dir die Seite Pixabay empfehlen.
i Rezeptur

Die gleiche Funktion wie mit dem Button kann auch über eine normale Variable umgesetzt werden.

Dazu wechselst du zu den HMI Variablen und legst eine interne oder eine externe Variable an.
Unter Ereignisse bei Wertänderung wählst du, dann wie mit dem Button zuvor aus was passieren soll.
i Rezeptur1

Im rechten Bild siehst du Beispielhaft, wie eine Wertänderung in der SPS ganz einfach umgesetzt werden kann.

Beim erstmaligen auslösen von TAG1 wird der Wert von Tag3 auf 1 gesetzt.

Wechselt die Variable TAG1 nochmal von 0 auf 1, dann ist TAG3 wieder 0.
Wertänderung
 
Sollten noch Fragen offen sein kannst du sehr gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir eine E-Mail schreiben. Wenn nicht dann empfehle ich dir die nächste Lektion oder einen meiner ausführlichen Kurse.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.