Rezeptur 1.1 Rezepturverwaltung erstellen und sichern

TIA Portal WinCC - Rezepturverwaltung erstellen und sichern

Rezepturverwaltungen bieten dem Bedienpersonal die Möglichkeit selbstständig neue Produkte anzulegen oder Prozessparameter anzupassen. Der große Vorteil ist dabei schnell ersichtlich, den während der Endkunde noch seine Parameter für den Prozess findet sind wir als SPS Programmierer bereits für neue Aufgaben frei.

Die Vorgehensweise wie wir die Rezepturverwaltung anlegen ist im TIA Portal und im klassischen Simatic Manager mit WinCC flexible identisch.
 
 
 
 

Hardwarekonfiguration und Datenbaustein anlegen

Hardwarekonfiguration

Zu Beginn öffnen wir den Menüpunkt "Geräte & Netzte" und wählen deinen vorgegebenen CPU Typ aus.
Weiters ziehen wir eine passende HMI in das Projekt und verbinden diese mit der CPU.

Wichtig: Um die Rezepturverwaltung nutzen zu können muss deine HMI die Funktion unterstützen. Als Beispiel sind die HMI´s der KTP Reihe nur begrenzt geeignet.

Auch wenn du nicht das entsprechende Touchpanel hast werden dir die Informationen mit Sicherheit helfen und im letzten Teil des Kurses zeige ich dir wie es trotzdem funktioniert. >>selbst programmierte Rezepturen erstellen<<
Hardware

Rezeptur Datenbaustein anlegen

Im nächsten Schritt benötigen wir einen Rezeptur Datenbaustein.

In diesem Datenbaustein legen wir eine Variable "Rezepturnummer" und eine Variable "Datensatznummer" an.
Mit diesen beiden Variablen sehen wir in der SPS welche Rezeptur und welcher Datensatz aus dieser Rezeptur aktiv ist.

Darunter sind die eigentlichen Rezepturvariablen die wir für einen SPS gesteuerten Prozess benötigen und die im folgenden auch von der HMI aus verändert werden.

Dabei ist es egal welche Datentypen verwendet werden und ob diese in einem UDT verschachtelt sind.

In meinem Beispiel möchte ich eine Abfüllanlage darstellen und den Anlagenbetreiber selbst überlassen wie Ihre Getränke zusammengesetzt werden.
Variablen SPS 1
 
 

Rezeptur in der HMI anlegen


Rezepturvariablen in der HMI anlegen


Damit sind die Arbeiten in der SPS auch schon abgeschlossen und wir öffnen den Ordner der HMI und öffnen hier wiederum den Menüpunkt Rezeptur
HMI Rezeptur Variablen - Kopie

Im oberen Teil legen wir die eigentliche Rezeptur an. Der Name dient nur zur Orientierung, falls mehr als eine Rezeptur angelegt wird.


Damit die HMI auch mitbekommt, welche Variablen zu steuern sind, werden diese im unteren Teil angelegt.

Die erste Spalte Name dient wieder nur zur Orientierung und wird nicht weiter verwendet.
Anzeigename: wird dem Bediener an der HMI dargestellt
Variable: Dies ist die mit der SPS verbundene Variable
Datentyp und Datenlänge: wird nur zu Informationszwecken mit angezeigt
HMI Rezeptur Variablen - Kopie (2)
 

Rezepturelemente verschalten


Nachdem auch das erledigt wurde ziehen wir das Rezepturelement in ein frei verfügbares Bild.
(Zu finden unter Werkzeuge -> Controls)
Bild Rezepturverwaltung

Eigenschaften des Rezepturelements öffnen.
Eigenschaften Rezeptur

In den Eigenschaften der Symbolleiste legen wir fest, welche Bedienelemente an der HMI zur Verfügung stehen sollen.
Symbolleiste

In den allgemeinen Eigenschaften die in der HMI angelegte Rezeptur verbinden.
rezept verbinden

Rezepturvariable mit dem SPS Datenbaustein verbinden.
Rezepturvariable

Im selben Menüpunkt nach unten scrollen und die Variable Datensatz aus dem SPS Datenbaustein verbinden.
Datensatznummer
 
 

Rezeptur bedienen


Damit sind alle nötigen Arbeiten erledigt und wir laden das programmierte in die SPS oder in den Simulator.

Um die Funktion anschaulicher zu machen, öffnen wir den Datenbaustein und die HMI und legen diese nebeneinander.
Übersichtsbild

1: Hier werden die Variablen vom Bediener eingetragen.
2: Angabe unter welcher Nummer und Name ein Rezepturelement gespeichert wird bzw. schon gespeichert ist.
3: Mit den Icons werden die Einträge gespeichert und Werte in die SPS geladen auch ist es möglich Werte von der SPS wieder zurück in die Rezeptur zu laden und abzuspeichern.

Nachdem einige Elemente angelegt wurden, wechselt der Bediener das Produkt komfortabel durch ein Drop Down Menü (2) und lädt die Werte in die SPS (3).
Rezeptur einstellen
 

Rezepturen sichern

Nichts ist ärgerlicher als wenn, eine bestehende Rezeptur mit zig Datensätze durch unvorsichtiges Handeln von einem Programmierer oder Instandhalter überschrieben wird und die Prozesse neu gefunden werden müssen.


Zum Glück gibt es dafür eine Funktion mit der wir Benutzerdaten und eben auch Rezepturdaten sichern können.

Dazu öffnen wir das Programm Simatic Pro Save.

Solltest du das Tool noch nicht haben findest du hier den Download Link:
Simatic Pro Save download

Mit diesem Tool ist es neben der "Backup und Restore" Funktion auch möglich die HMI auf Werkseinstellungen zurückzusetzen oder ein Firmware Update durchzuführen.
Pro Save

Unter dem Reiter allgemein gibst du an, welche HMI du verwendest und trägst die IP-Adresse der HMI ein.
Pro Save TP auswählen

Dann noch angeben was gesichert werden soll und mit Start Backup sichern wir die benötigten Daten.
Backup
 
Sollten noch Fragen offen sein kannst du sehr gerne die Kommentarfunktion nutzen oder mir eine E-Mail schreiben. Wenn nicht dann empfehle ich dir die nächste Lektion oder einen meiner ausführlichen Kurse.
 

2 Comments

  1. nilojan.sritharan@siemens.com sagt:

    Ich kann auf die CPU keine Daten raufspielen. Ich habe, das genauso gemacht im Video, jedoch verändern sich die Werte im Datenbaustein der CPU bei einer Simulation nicht, wenn ich im HMI (KPT700) die Werte eingebe. Woran kann das liegen?

    • Rene sagt:

      Grüß dich,

      bei der Simulation kann das manchmal vorkommen.
      Am besten du übersetz das Programm nochmal und startest die SPS Simulation neu.

      Achte aber darauf das du zuerst die Simulation der SPS startest und dann erst die HMI.

      mit freundlichen Grüßen
      Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.