Factory I/O mit einer SPS verbinden

Factory I/O mit einer SPS verbinden

In dieser Lektion werden wir das Factory I/O Beispiel vom ersten Video mit PLC Sim verbinden.

Wenn das gelungen zeige ich dir Schritt für Schritt wie ich auf die Lösung gekommen bin und wie ich die Sache angehen würde.

Vom Schwierigkeitsgrad wird es so mittel schwer sein aber in meinen anderen Kursen findest du alle Informationen, die du benötigst um mir folgen zu können.
 
 
 

 

 
 
 

Factory I/O Einstellungen

Um Factory I/O mit einer SPS verbinden wechseln direkt zu Datei und Treiber.
Datei und Treiber

Hier siehst du alle Sensoren und Aktoren welche wir angelegt haben und diese werden jetzt quasi mit unserer SPS verbunden (1).
Zuvor müssen wir uns aber entscheiden mit welchem SPS Typ wir verwenden werden (2).

Es ist tatsächlich nämlich auch möglich sich mit einer realen SPS zu verbinden.
Wahrscheinlich ist PLC Sim für die meisten die das SPS programmieren erlernen wollen am Anfang aber am interessantesten.
SPS Typ auswählen

So ziehen wir nun alle Signale, die wir brauchen an des Eingangs und Ausgangsseite.
Und auch die zwei Ausgangssignale für den Emitter und Remover werde ich mit verschalten damit wir auch das steuern können.

Was an dieser Stelle ganz nett ist, ist das wir auch noch die Systemsignale im SPS Programm verarbeiten könnten.
Aber aktuell brauche ich das noch nicht.
Variablen verbinden
 
 

Factory I/O mit PLC Sim verbinden

Hättest du jetzt eine reale SPS dann könntest du dich jetzt ganz einfach Verbinden klicken.
Für PLC Sim müssen wir vorher ein kleines Vorlage-Programm downloaden damit die Verbindung hergestellt werden kann.

PLC SIm Vorlage

(Hilfe zum öffnen und erstellen von TIA Portal Projekten findest du unter hier Lektion 1.13 Dein erstes SPS Programm)
Factrory io PLC Sim Vorlage

Wichtig ist das du den FC 9000 nicht löscht, den dieser liest und schreibt auf die Adressen von PLC Sim. Das ist dann auch das Stichwort um die Simulation zu starten.
FC9000

Wenn PLC Sim läuft und wenn wir im Anschluss in Factory I/O auf Verbinden klicken dann sollte, das auch klappen.
Verbinden
 
 

SPS Programm zur Simulation

Damit haben wir Teil 1 auch schon abgeschlossen und jetzt schreiben wir das Programm zusammen.

Als Erstes werden wir im TIA Portal Programm die die E/As anlegen welche wir im Factory I/O definiert hatten.
Nachdem das erledigt ist könnte auch schon überprüft werden, ob die Ein- und Ausgänge an der richtigen Stelle ankommen.
Beim Simulieren wird es aber vermutlich keinen Verdrahtungsfehler gekommen sein.

Was aber gleich zu beobachten ist das der Stopp Taster ein Öffner Kontakt ist.
Das bedeutet das dieser im unbetätigten Zustand ein 1 Signale liefert und im betätigten ein 0 Signal während es bei den anderen Tastern (Schließer Kontakten) genau anders rum ist.
Variablen anlegen

Als Baustein für unsere Aufgabe würde ich einen Funktionsbaustein wählen, weil ich jetzt schon weiß, dass ich mindestens einen Timer verwenden werde und diesen als Multiinstanz aufrufen werde.
Funktionsbaustein

Im FB sehe ich jetzt zu, dass wir die Bänder mit dem Start Taster zum Laufen bekommen und mit dem Stopp Taster wieder alles ausgeht und da es Taster und keine Schalter sind, speichere ich diese Information in einem SR Baustein .

Nicht zu vergessen ist das der Stopp Taster ein Öffner Kontakt ist und der Rücksetze Eingang deswegen negiert werden muss.
Als Speicher Variable könnten wir einen Merker, eine statischen Variablen oder einen globalen Datenbaustein verwenden.

Am Ausgang Q verschalten wir dann auch gleich die Ausgänge für die 3 Bandmotoren.
Bandsteuerung
 
 

Steuerhoheit holen

Wenn sich bei dir die Motoren nicht bewegen obwohl alles richtig ist dann liegt das vermutlich daran das Factroy I/O noch die Steuerung über die Motoren hat.
Steuerhoheit

Ändern kannst du das, indem du die Aktoren einblendest diese anklickt damit sie wieder im linken Fenster oben erscheinen und dann auf den Text "Erzwungen" (Steuerung über Factory I/O) klickst.

Anstatt des Textes sollte dann ein Brillensymbol zu sehen sein und das bedeutet, dass die Aktoren nun über die SPS steuerbar sind.
SPS Steuern
 
 

Emitter und Remover

Soweit sollte das jetzt funktioniert und wenn wir uns an das Factory I/O Vorstellungsvideo zurückerinnern dann hatten wir auch einen Emitter (Bauteile erzeugen) und einen Remover (Bauteile entfernen) eingefügt.

Diese werden wir im folgenden auch in unserem SPS Programm verwenden.

Der Emitter soll ein Bauteil erzeugen, wenn der Lichttaster keine Palette erkennt und der Starttaster betätigt wurde.
Bauteile erzeugen

Damit nicht zu viele Paletten erzeugt werden füge ich zusätzlich auch noch eine Verzögerungszeit von 5 Sekunden ein.
Emitter

Beim Remover sollte nichts dagegen sprechen, dass er immer an ist.
Deswegen setzte ich diesen Ausgang, wenn er Low ist.
Remover
 
 

Leerfahrt

Ganz klar soll nach Schichtende oder am Wochenende alles schön aufgeräumt sein und keine Paletten am Band stehen bleiben.

Für das haben wir den Taster Leerfahrt.
Wenn die Bänder laufen und dieser Taster gedrückt wird, dann darf im ersten Schritt kein Bauteil mehr vom Emitter erzeugt werden.
Emitter Leerfahrt

Wenn die Leerfahrt aktiv ist und die Bänder schätzungsweise 15 Sekunden laufen ohne das eine neue Palette erzeugt wurde dann können wir davon ausgehen das sich keine Palette mehr in der Anlage befindet und die Leerfahrt kann abgeschlossen werden.
Leerfahrt

Als kleines Add-on zu der programmierten Funktion ist mit Sicherheit auch hilfreich den Status der Anlage über die Leuchten der Taster zu simulieren.

  • Grün = Bänder an
  • Rot = Bänder aus
  • Gelb = Leerfahrt aktiv


Da wir aktuell aber ohnehin schon Merker für jeden Anlagenstatus haben sollte das aber kein Problem darstellen.
Meldeleuchten
 
Damit kommen wir für diese Lektion auch schon zum Schluss und in der nächsten Lektion zeige ich dir den Download und Installation von Factory I/O und wie du meine Vorlagen in dein Programm importieren kannst.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.